Hallo Nachbar hilft bei Offenem Schloss in Simmern

Auch in diesem Jahr, am 1. Adventssonntag, waren die Mitglieder von “ Hallo Nachbar“ wieder im Einsatz!

Mit selbstgebackenem Kuchen trugen sie zum Gelingen des „Offenen Schlosses“ bei. Die Resonanz war groß.

Der Erlös vom Kuchenbuffet geht wie immer an eine karitative Einrichtung

 

Preis für Hallo Nachbar

Bundespräsident Steinmeier würdigt mit Bürgerfest 2018 ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft – Preis für „Hallo Nachbar“

Die Allianz-Versicherung als Kooperationspartner des Bürgerfestes unterstützt die Aktivitäten des Vereins „Hallo Nachbar“ mit 500 Euro und lud seine Mitarbeiterin und unser Mitglied Marion Donsbach-Hartig zum Bürgerfest des Bundespräsidenten im September 2018 ins Schloss Bellevue ein. Dort konnte sie die ehrenamtlichen Aktivitäten des Vereins „Hallo Nachbar“ vorstellen.

Bewegungstag 2018: Fit bis ins hohe Alter

Viele junggebliebene BürgerInnen folgten der Einladung von „Hallo Nachbar“, den Seniorenbeauftragten der Stadt Simmern und dem Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Simmern zum Bewegungstag am 11.08.2018 in die Hunsrückhalle und beteiligten ich aktiv an dem abwechslungsreichen Programm.

Direkt im Foyer konnten sie bei Lothar Rodenbusch und seinem Team vom Sportpark ihre Geschicklichkeit testen und beim Roulette ihr Glück probieren.

Unter Leitung von Wolfgang Bamberger zeigte die engagierte Aktivsportgruppe vom Seniorentreff Simmern, dass Tanzen in der Gruppe bis ins hohe Alter Freude bereiten kann.

Mit flotter Musik gelang es Jutta Arnold vom Sportpark Simmern, die Gäste beim Lösen von vielfältigen Koordinationsaufgaben zu begeistern.

Nach einer ausgiebigen Kaffeepause sorgte Jutta Arnold wieder für eine Pulssteigerung der Teilnehmer, die ihre zuvor geübten Bewegungen nun in einer Kreisformation zum Takt der Musik ausführen konnten.

Mit dem Auftritt der Kindertanzgruppe Holzbach unter Leitung von Frau Rebecca Müller fand der Bewegungstag einen krönenden Abschluss.

Hallo Nachbar auf Soonwaldtour

Bei strahlendem Sonnenschein starteten Mitglieder des Vereins „Hallo Nachbar“ zur ersten Fahrt im Juni in den Soonwald. Begleitet und moderiert wurde der Ausflug von Herrn Hubert Beicht von der Initiative Soonwald e.V. Vom Denkmal des „Jäger aus Kurpfalz“ über das Forsthaus Entenpfuhl führte die Route zur Wüstung Eckweiler mit seiner „Kirche ohne Dorf“.

Nach einer Pause im Café „Malepartus“ ging es weiter zur Töpferei Wingenter, wo der Chef persönlich sein Können an der Drehscheibe zeigte. Sehr interessant waren zum Schluss die Ausführungen zur früheren Hunsrücker Eisenindustrie an den Ruinen des ältesten historischen Hochofens an der Gräfenbacher Hütte. Bei einem Zwischenstopp an den Glashütter Wiesen wurde dann noch über die Entstehung des 45 ha großen Naturschutzgebietes informiert, bevor der Heimweg über den Thiergarten angetreten wurde.