Stammtisch im März

Der nächste Stammtisch von „Hallo Nachbar“ findet am Dienstag, 3. März 2020 um 18.00 Uhr im Restaurant „Mona Lisa“ in Simmern, Schulstr. statt.

Alle Interessierten, auch Nichtmitglieder, sind herzlich eingeladen.

Repair-Café im März

 

Am  Freitag, den 6. März 2020  findet das Repair-Café von Hallo Nachbar im „Seniorentreff“, Eingang Rückseite der Simmerner Hunsrückhalle statt.

Mitglieder können zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr ihre defekten elektrischen Kleingeräte, auch Handy oder PC usw. kostenlos reparieren lassen.

Während der Wartezeit werden Kaffee und selbstgebackener Kuchen gegen eine kleine Spende angeboten!

 

Schon wieder ein Geburtstag bei „Hallo Nachbar „

Vor einem Jahr wurde unser Wochenend-Treff ins Leben gerufen.

Unser Motto: Gemeinsam ist man weniger allein.

Seit Januar 2019 treffen sich Mitglieder regelmäßig an einem Sonntag im Monat  zum  geselligen Beisammensein, abwechselnd einmal zum Mittagessen und einmal zum Cafe-Besuch. Dabei werden Verabredungen für Kino, Theater usw. getroffen.

Informationen zu den Treffen  werden im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde veröffentlicht. Wir sind nur offen für Hallo Nachbar-Mitglieder, die auch am Wochenende etwas unternehmen möchten.

 

Spende für Hospizgemeinschaft

 

Traditionell bieten die fleißigen Helferinnen vom Verein „Hallo Nachbar“ am 1. Advent beim „Festlichen offenen Schloss“ in Simmern ihren selbstgebackenen Kuchen gegen eine Spende an.

In diesem Jahr konnten 380 € von Ulrike Kunz und Christina Heiles an Frau Erika Görhardt von der Hospizgemeinschaft Hunsrück Simmern e.V. überreicht werden.

Stammtisch im Dezember gut besucht

Die Mitglieder von „Hallo Nachbar“  in geselliger Runde bei ihrem monatlichen Stammtisch.

Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

 

„Offenes festliches Schloss“ am 1. Advent

Besonders viele Bewohner des Theodor-Fricke-Altenheimes konnten durch die Unterstützung von „Hallo Nachbar“ in diesem Jahr das „Offene festliche Schloss“ in Simmern besuchen.

Dort wurden sie im weihnachtlich geschmückten Foyer von der „Armada“ der fleißigen Kuchenbäckerinnen unseres Vereins empfangen.

Im großen Saal konnten die Gäste einer Vielzahl von Erzählungen, Geschichten und Gedichten zur Weihnachtszeit unter Mitwirkung der Lesebühne Schiefertafel lauschen, während in der angrenzenden Bücherei ein gesondertes Programm für Kinder und Jugendliche ablief.

Den Auftakt machten Schüler/Innen der Theater-AG der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus aus Simmern mit ihrer Darbietung unter der Leitung von Herrn Radschikowski.

Gestärkt werden konnte sich zwischenzeitlich am reichhaltigen Kuchenbuffet im Erdgeschoss oder bei Glühwein, Saft und Zimtwaffeln im Museum im 1. Stock.

Der Kuchen wurde gegen eine Spende ausgegeben, die auch dieses Mal wieder dem ambulanten Hospiz in Simmern zukommt.

Traditionell wurde das Einläuten des Advents mit dem gemeinsamen Singen weihnachtlicher Lieder beendet, das nur durch den Besuch des Nikolauses und des Christkindes unterbrochen wurde.

Zuvor hatte Frau Wolf von „Hallo Nachbar“ noch die „bitterböse“ Geschichte „Wer nimmt Oma“? vorgelesen.

Nach diesem kurzweiligen Nachmittag wurden die Gäste aus dem benachbarten Altenheim entspannt und gut gelaunt zurückbegleitet.

„Hallo Nachbar“ in Feierlaune

Am 24.11.2019 feierten die Mitglieder und Freunde von „Hallo Nachbar- Solidargemeinschaft der Generationen“, das 10jährige Bestehen des Vereins bei einem Krimi-Dinner im Neuen Schloss in Simmern.

Nach der Begrüßung der Gäste und der Festrede durch die 1. Vorsitzende Frau Dagmar Gallo folgten kurze Grußworte durch den Verbandsbürgermeister Herrn Boos und den Stadtbürgermeister Herrn Dr. Nikolay.

Danach ging es noch im Foyer direkt spielerisch zur Sache, indem eine Leiche unter dem Canapé gefunden wurde. Das Theaterkontor unter der Leitung von Michel Becker führte „Tea-Time“ auf.

Nun musste man besonders gut aufpassen, um den Mörder zu finden, denn die Gäste mit dem richtigen Ergebnis konnten an einer Verlosung teilnehmen.

Im Festsaal wurden bei Fish and Chips schon die ersten Verdächtigen in die engere Wahl genommen, um sie im weiteren Spielverlauf wieder zu verwerfen.

Die Schauspieler stifteten allein durch ihre Vielzahl, ihre englischen Namen und die immer wiederkehrende gesangliche Huldigung der Queen für ordentliche Verwirrung, so dass auch beim Verspeisen des köstlichen Roastbeefs noch immer über den vermutlichen Täter oder die Täterin simuliert wurde. Eine Entscheidung musste allerdings jetzt auf der bereitliegenden Spielkarte vermerkt werden.

Durch den flotten Spielverlauf, immer wieder unterbrochen durch zotige Witze eines Inspektors, blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten.

Erst nach dem leckeren Dessert konnten sich die Magennerven durch Aufklären des Falles entspannen.

Bei der anschließenden Verlosung konnten dann drei richtige Rater ihre Preise entgegennehmen.

Zum Schluss bedankte sich Frau Gallo bei den Laien-Schauspielern für ihre kurzweilige und spannende Unterhaltung, dem Koch-Team für das wunderbare Essen, den Helfern für den Service und natürlich bei Michel Becker für die Gesamtleitung, ohne die eine so schöne Feier nicht möglich gewesen wäre.

Offenes festliches Schloss in Simmern am 1. Dez. 2019

 

Mosel-Tour im Oktober

Auf unserer letzten Tour für dieses Jahr mit dem Bürgerbus legten wir die erste Rast beim Café Dehren in Ellenz-Poltersdorf, direkt an der Mosel, ein. Die schöne Aussicht wurde allerdings durch den Dauerregen etwas eingetrübt. Entschädigt wurden wir dafür mit leckerem Kuchen.

In der Historischen Senfmühle in Cochem konnten wir anschließend die unterschiedlichen Senfmixturen probieren und die Produkte erwerben.

Zum Ausklang saßen wir noch zu einem Imbiss in der gemütlichen Straußwirtschaft von Daniel Bach in Cochem zusammen und sammelten schon Vorschläge für die Fahrten im nächsten Jahr.

 

„Hallo Nachbar“ auf Achse

Seit Mai 2019 startet „Hallo Nachbar“ an jedem zweiten Dienstag im Monat zu einer kleinen Fahrt ins Umland. Die freundlichen Fahrer des Bürgerbusses der Verbandsgemeinde Simmern, meistens Herr Gallo, chauffieren jeweils acht Reiselustige (teilweise mit Rollator).

Die erste Fahrt führte zum Stadtmuseum Oberwesel und zum Günderodehaus. Im Juni ging es dann zum Kloster in Beilstein an der Mosel und im Juli nach Bad Münster am Stein. Letzten Monat besuchten wir das Kloster Machern an der Mosel und am 10.09. waren wir in Bingen am Rhein. Den „Absacker“ nahmen wir in einem Weingut in Genheim zu uns. Zur letzten Tour in diesem Jahr starten wir am 8.10.19 wieder Richtung Mosel…